Shapes Of Things To Come

Die Tagung zum ›Informatikjahr 2006‹ betrachtete aus multidisziplinärer Sicht die Umrisse einer künftigen Informationsgesellschaft. Spitzenvertreter ihres jeweiligen Gebietes stellten dazu relevante Themen vor, die Sie hier als MP3-Datei hinter dem jeweiligen Titel verlinkt finden. Die Dateien sind zwischen 12 und 38 MB groß. Christoph Markschies Vergangene Informationsgesellschaften oder auch in der Antike gab es schon Kommunikationsmedien Arnold Picot E-conomy Herbert Kubicek eGovernment: Zentralisierung von Verwaltungsfunktionen – wie weit soll das gehen? »

FB8-Workshop 2011: Whistleblower

»Put the Wiki back in WikiLeaks« Ethische Betrachtungen zu WikiLeaks und anderen Whistleblowingplattformen. Arbeitsergebnis des Workshops der Fachgruppe »Informatik und Ethik« der Gesellschaft für Informatik. (http://gewissensbits.gi.de/iug2011/) Vorbemerkung Zivilcourage, also der Mut, das eigene Handeln in den Dienst der Gesellschaft zu stellen, treibt den sogenannten Whistleblower an. Er ist ein Hinweisgeber in öffentlicher Sache und muß im Konfliktfall auch gegen seine im Privaten ausgehandelten Absprachen verstoßen, um auf Mißstände hinzuweisen, die die politische Gemeinschaft bedrohen könnten. »

Author image sak

Zum Begriff »Turing-Galaxis«

Der Begriff der Turing-Galaxis 1 wurde von Wolfgang Coy geprägt, woran uns Volker Grassmuck auf der Tagung »Von der Gutenbergschen Galaxis zur Turing-Galaxis« 2 erinnerte: Analog zu McLuhans Gutenberg-Galaxis verwendet das Eponym Turing-Galaxis den Namen des Innovators, um die mediengeschichtliche Epoche zu benennen, die seine Innovation prägt. Johannes Gutenberg hat mit seiner Erfindung des Buchdrucks mit beweglichen Lettern eine Dynamik ausgelöst, die sich nach McLuhans Analyse direkt auf Reformation, Aufklärung, moderne Wissenschaft, die bürgerliche Gesellschaft und den Kapitalismus auswirkte. »